Lederarten


Lederarten - Was versteht man unter Glattleder, Rauleder, Anilin-/ Semianilinleder und Kunstleder?


Es gibt viele verschiedene Lederarten und es gestaltet sich nicht leicht diese auseinanderzuhalten. Gerade in der Möbelverarbeitung aber auch im Automobilbereich und der Modebranche werden viele unterschiedliche Lederarten eingesetzt. Es gibt nicht nur Unterschiede in der Materialstärke oder der Farbe, sondern auch in der Oberflächenstruktur. Um die ganzen Lederarten zumindest etwas einfacher einordnen zu können, unterscheidet man grundsätzlich zwischen Glattleder und Rauleder (auch als Wildleder/Nubukleder oder Veloursleder bezeichnet). Des Weiteren gibt es noch das Kunstleder (auch faux Leder/“falsches“ Leder genannt):

Glattleder

Unter diesem Leder versteht man alle Lederarten deren „Narbenseite“ (die Hautoberseite des Tieres auf der das Fell wuchs) als Nutzseite verwendet wird. Es heißt zwar Glattleder, jedoch ist das Bild des Leders je nach Art der Gerbung und/oder Färbung strukturiert, glatt, genarbt oder geprägt. Man unterscheidet zwischen Anilinleder und Semianilinleder:

 

Anilinleder

Bei Anilinleder handelt es sich um offenporige Glattleder, die ungefärbt oder ausschließlich mit löslichen Farbstoffen im Bad durchgefärbt sind. Anilinleder weist keine Zurichtung auf. Als Zurichtung bezeichnet man die Nachbearbeitung der Oberflächenstruktur sowie Optik des Leders. Hier werden durch Deck- oder Pigmentbeschichtung Glanz und Glätte erzeugt. Anilinleder fühlt sich am Weichesten an, ist dadurch jedoch auch sehr empfindlich. Feuchtigkeit, Schmutz oder Fette können sehr leicht in das Leder eindringen.

 

Semianilinleder

Dieses Leder erhält eine leichte Pigmentierung (Farbschicht), welche dem Leder einen leichten Schutz vor, z.B. Ausbleichen, Flecken oder Verschleiß bietet. Durch die nur leichte Pigmentierung bleibt das natürliche Narbenbild des Leders erhalten. Einen stärkeren Farbauftrag als Semianilinleder hat gedecktes Glattleder, die Oberfläche wird dadurch relativ unempfindlich. Dieses zumeist stark pigmentierte Leder wird häufig in Fahrzeugen eingesetzt, da z.B. Ledersitze besonders strapaziert werden.

Reinigung und Pflege von dunklem, braunen Glattleder mit Golden Bull Readymix.
Für Glattleder Brauntöne geeignet!
Lederreinigung und Lederpflege von hellem Glattleder mit Golden Bull Readymix.
Für helles Glattleder geeignet!
Golden Bull Readymix - Mittel zur Reinigung und Pflege von schwarzem Glattleder.
Für dunkles Glattleder geeignet!

Rauleder

Rauleder wie Nubuk, Velours- oder Büffelleder besitzen eine samtige, angenehm weiche Oberfläche. Dies rührt daher, dass die Lederhaut angeschliffen, bzw aufgeraut wird. Hier wird das Leder tatsächlich oft Leder von Tieren verarbeitet, die im Freien leben, da deren Hautoberseite oft stark vernarbt ist. Um diese Hautschäden zu kaschieren wird die Hautunterseite (Fleischseite) als Nutzseite verwendet. Diese wird aufgeraut und so das „Wildleder“ hergestellt. Bei Wildleder, bzw. Rauleder kann nach der Fassfärbung keine andere Farbe mehr im Nachhinein aufgebracht werden, sonst würden die Fasern verkleben.

Kunstleder

Bei Kunstleder handelt es sich um ein Lederimitat. Auch hier gibt es verschiede Arten, bzw. verschiedene Materialvarianten je nach Art der Herstellung. Es handelt sich bei Lederimitat um einen Verbund aus textilen Grundträger und einer Kunststoffdeckschicht. Meistens erhält Kunstleder eine Narbenprägung, damit die Oberfläche der des echten Leders ähnelt.

Unsere Reinigungs- und Pflege Sets im Shop


In unserem Golden Bull Shop haben Sie die Auswahl zwischen verschiedenen 3- oder auch 4-teiligen Lederreinigungs- und Pflege Sets, die für die Reinigung und Pflege von Glattleder, Kunstleder aber auch hochertigen Kunststoffoberflächen geeignet sind.


Warum muss ich mein Leder überhaupt reinigen und pflegen?


Es fängt mit dem Kauf eines Autos mit hochwertigem Lederinterieur an. Das Leder ist fabrikneu, makellos und erstrahlt in seinem Glanz. Nun ist es aber so, dass dies nicht so bleibt, wenn man das Leder über einen längeren Zeitraum vernachlässigt bzw. nicht gründlich reinigt und pflegt. Das Leder beginnt zu verschmutzen, trocknet aus und wird spröde. Die einst schöne Farbe verblasst und Risse entstehen. Der Weg zu einem professionellen Fahrzeugaufbereiter ist dann unumgänglich. Gleiches gilt nicht nur für Echtleder, sondern auch für Kunstleder.

 

Hier sehen Sie stark ausgetrocknetes Glattleder, welches bereits von zahlreichen Rissen überzogen ist:

Leder und Kunstleder mit Golden Bull reinigen und pflegen, um Rissen vorzubeugen. Sprödes Leder pflegen.
Die regelmäßige Reinigung und Pflege von Leder beugt Rissbildung wie dieser vor.
Pflege von Glattleder, um Rissen in der Lederoberfläche vorzubeugen. Sprödes Leder reinigen und pflegen mit Golden Bull.
Die Risse auf der Lederoberfläche sind deutlich zu erkennen.

Um es erst gar nicht so weit kommen zu lassen, sollte man Leder/Kunstleder regelmäßig mit einem geeigneten Produkt von Schmutz und sonstigen Unreinheiten befreien sowie pflegen – und zwar von Beginn an. In Lederpflegeprodukten enthaltene Substanzen wie Öle sorgen dafür, dass das Leder/Kunstleder stets weich und geschmeidig bleibt und beugen so der Austrocknung und eventueller Rissbildung vor.

 

Für die Wahl des richtigen Produkts muss zunächst geklärt werden, um was für eine Art von Leder es sich handelt. In den meisten Fällen wird in Autos beispielsweise oberflächengefärbtes Glattleder verwendet, wobei es eine bunte Vielfalt an Farbtönen gibt. Letzter haben allerdings keinen Einfluss auf die Reinigung und Pflege.

 

Neben genannten Gründen spielen natürlich auch hygienische Aspekte eine wichtige Rolle und sind keinesfalls zu vernachlässigen.



Sie möchten mehr über unser Unternehmen erfahren? Besuchen Sie uns unter www.golden-bull.de!

 

Sämtliche Produktunterlagen wie das Sicherheitsdatenblatt oder das Datenblatt über Inhaltsstoffe können Sie auf unserer Unternehmenshomepage herunterladen. Klicken Sie dazu bitte hier.